02. 08. 2012 | Autor: | 1 Kommentar

Die olympischen Spielen ziehen alle 4 Jahre Millionen von Leuten vor den Fernsehgeräten in Ihren Bann, doch was bekommen eigentlich die Olympiasieger? Anders als beim Fußball z.B. sind die Olympioniken keine professionellen Sportler – was bedeutet, Sie verdienen nicht hauptberuflich Ihr Geld mit dem Sport.

Die SportlerInnen bei den olympischen Spielen bekommen für die Teilnahme und für eventuelle Erfolge bei Olympia Prämien von Ihren Verbänden ausbezahlt. Dabei zahlen die verschiedenen Verbände, unterschiedliche Prämien für Ihre Sportler.

Das armenische olympische Komitee z.B. würde einen armenischen Olympiasieger 7 Millionen Euro an Prämien ausbezahlen. Wie das in anderen Verbänden geregelt wird, könnt Ihr Euch hier anschauen.

Wer darf eigentlich zu Olympia fahren?

Jede Nation, die ein eigenes nationales olympisches Komitee hat, darf Teilnehmer zu den olympischen Spielen schicken. Athleten aus Ländern, die kein nationales olympisches Komitee haben, können sich ebenfalls qualifizieren – über internationale Entscheidungen – laufen haben Staatenlos ein und gehen auch unter “olympischer Flagge” ins Rennen.

Bei einem möglichen Olympiasieg würde die olympische Hymne gespielt werden.

Prämien für Olympia Medaillen in anderen Ländern: Deutschland, USA und England

Fangen wir mal mit den Exoten an: Für einen Athleten aus Malaysia z.B. winkt im Falle des ersten Olympia Siegs in der Geschichte doppeltes Gold: Ein Mienenbesitzer stellt einen Goldbarren im Wert von einer halben Million Euro in Aussicht.

200.000 Euro kassiert ein Athlet aus Kasachstan für einen Olympia Sieg.

Zum Vergleich dazu sind die Prämien bei den deutschen Olympioniken extrem gering – allerdings würde der Verband ja auch arm werden, bei der Masse ein Medaillen. Ein Olympiasieger aus Deutschland jedenfalls bekommt 15.000 Euro, für Silber gibt es noch 10.000 Euro und für Bronze immerhin noch 7.500 Euro.

Vielleicht könnte man die rückläufigen deutschen Medaillenerfolge, durch die Erhöhung der Prämien auch eindämmen – rein spekulativ natürlich.

Brasilianische Sportler bekommen übrigens überhaupt nichts: “Das war immer so. Das ist Politik. Die Idee dahinter ist, dass wir versuchen, in möglichst optimale Bedingungen zur Vorbereitung zu investieren, so dass die Athleten im Olympia-Jahr in Topform sind”, begründete ein Sprecher des Nationalen Olympischen Komitees Brasiliens.

Mit Ausnahme der brasilianischen Kicker und der Schwimmer – die aber von privaten Spendern ausbezahlt werden (brasilianische Post).

Olympia Prämien anderer europäischer Staaten

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass viele Länder sehr hohe Prämien an Ihre Sportler ausschütten – viel höher als Deutschland. Russland, Bulgarien, Litauen, Weißrussland, Ägypten und Italien zahlen Prämien zwischen 100.000 Euro und 140.000 Euro aus.

Man muss aber auch sagen, dass es den deutschen Sportlern nicht schlecht geht. Sie sind in der Regler Sportsoldaten/ Sportbeamten und bekommen unglaublich viel Geld – ein Leben lang – dafür das Sie den ganzen Tag Sport machen. Ein Prämie zu Olympia ist dann eigentlich nur das I-Tüpfelchen!

Ein Kommentar to “Olympia Prämien – Was bekommt ein Olympiasieger”

Saskia Reichert
January 21, 2013, 1:55 pm

Man muss ja auch sehen, was die Menschen alles leisten. Sie vertreten unser Land uns stehen extrem in der Öffentlichkeit. Da ist die Vergütung denke ich mehr als angemessen.

Einen Kommentar verfassen
Dein Name*
Deine E-Mail-Adresse*
Deine Webseite
Dein Kommentar